Do, 18. Nov | 16:00 - 17:00

Meeting Me – App für virtuelle Selbsthilfegruppentreffen

Premiere & Präsentation (Livestream)

Als Corona uns gezwungen hatte, miteinander neue, digitale Wege des Austauschs zu erschließen, lernten viele von uns, sich mit Video- oder Telefonkonferenzen zu behelfen. Das klappte mal mehr und mal weniger gut, besonders wenn eine höhere Teilnehmerzahl die Durchführung der Treffen erschwerte. Zudem war manchen bei Videokonferenzen der Einblick ins eigene oder fremde Zuhause zu privat, anderen fehlte bei Telefonkonferenzen die Übersicht. So entstand bei uns in der Selbsthilfekontaktstelle die Idee, eigene Wege zu gehen und etwas ganz Neues auszuprobieren. Wir begannen, eine App zu entwerfen, die speziell auf Selbsthilfegruppen zugeschnitten ist und den Ablauf realer Gruppentreffen mit all seinen Besonderheiten virtuell darstellt.

Gemeinsam mit dem erfahrenen Softwarestudio Chasing Carrots haben wir eine App entwickelt, mit der Selbsthilfegruppen jederzeit und überall virtuelle Treffen durchführen können. Die App heißt „Meeting Me“ und wird Anfang 2022 auf PC sowie Android- und Apple-Smartphones veröffentlicht. Meetings sind plattformübergreifend möglich.

Kommuniziert wird über Sprachchat per Mikrofon. Die Sprachqualität ist hervorragend, Echos und Rückkopplungen werden automatisch herausgefiltert. Das Besondere dabei ist: statt durch Videoübertragung werden die Teilnehmenden in gezeichneter Form dargestellt und können neben der Sprache auch mit animierten Gesten miteinander kommunizieren und im Raum umhergehen, in dem es auch noch weitere Interaktionsmöglichkeiten gibt. Somit können auch Menschen ohne Kamera an den Meetings teilnehmen und benötigen lediglich ein Mikrofon oder Headset.

Wer für seine Gruppe ein Meeting erstellt, kann Termin, Ablauf und Dauer der Treffen einstellen, sowie festlegen, was auf der Tafel steht, die im Gruppenraum zu sehen ist, Gruppenregeln eingeben und sogar Bilder hochladen, die dann an der virtuellen Wand hängen. Abschließend wird ein Code generiert, den man nur noch an die anderen Mitglieder verschicken muss.

Bis zu 15 Personen können an den Meetings teilnehmen und am vereinbarten Termin den Gruppenraum auch schon vorab betreten, um mit den anderen, die auch schon früher gekommen sind, noch ein Schwätzchen halten. Dabei ist es auch möglich, an einem Aushangbrett aktuelle Infos aus der Selbsthilfekontaktstelle zu lesen.

Meeting Me wird am 18.11.2021 um 16 Uhr per Livestream das erste Mal öffentlich gezeigt. Bei der Präsentation erfahren Interessierte auch, wie sie Meeting Me bekommen und für ihre Gruppe(n) nutzen können.

Präsentation
Jan Siegert, KISS Stuttgart
Patrick Wachowiak, Chasing Carrots
Freiwillige Test-Teilnehmer*innen

Bild: Logo Chasing Carrots

Bild: Meeting Me App, Chasing Carrots

Meeting Me ausprobieren

Wer Meeting Me ausprobieren möchte, schickt uns bitte eine Nachricht über das
Kontaktformular

Bitte angeben, ob ihr eine Selbsthilfegruppe bzw. -initiative seid oder eine Selbsthilfekontaktstelle.