Selbsthilfegruppe Morbus Crohn/Colitis ulcerosa der DCCV e. V. in Stuttgart

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa sind chronisch entzündliche Erkrankungen des Darms (CED) und des Verdauungstraktes. Als chronische Krankheiten sind sie lebensbegleitende Krankheiten. Die Krankheit verläuft nicht nur in Schüben, denen symptomfreie Phasen (Remission) folgen, auch die Stärke der Krankheitsaktivität ist höchst unterschiedlich.

Morbus Crohn (MC) ist eine geschwürige, chronische Entzündung die den gesamten Verdauungstrakt befallen kann. Bei den meisten Patient*innen ist der letzte Abschnitt des Dünndarms betroffen. Typische Beschwerden und Symptome sind vor allem Durchfälle, Bauchschmerzen, Fieber, Gewichtsverlust und Stenosen (Darmverengungen) und Fisteln (entzündliche Gangbildungen), zumeist im Bereich des Afters. Außerdem kann es zu Krankheitsfolgen außerhalb des Darms kommen: z.B. zu Entzündungen der Augen, der Haut oder der Gelenke.

Colitis ulcerosa (Cu) ist eine geschwürige, chronische Entzündung die, im Gegensatz zum Morbus Crohn, nur den Dickdarm befällt. Typische Beschwerden bei der Colitis sind vor allem häufige, blutig schleimige Durchfälle, nicht selten Bauchschmerzen im linken Unterbauch, ständiger Stuhldrang, Fieber, allgemeine körperliche Schwäche und ebenfalls Begleiterkrankungen.

Die Selbsthilfegruppe Stuttgart

Die SHG gibt es seit gut 20 Jahren. Sie ist eine freie Gruppe, die allen Betroffenen und ihren Angehörigen ohne Voranmeldung oder Mitgliedschaft offensteht. Hier kann jede*r fragen und zuhören, erzählen und sich informieren. Die SHG trifft sich zweimal im Jahr in den Räumen der KISS oder kann über die Kontaktpersonen angesprochen werden. Die SHG ist Kooperationspartner der DCCV e.V., der Deutschen Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Vereinigung.