Selbsthilfegruppe Hochsensibilität (High Sensitive Person – HSP)

Hochsensibilität wird als Feinfühligkeit, Empfindsamkeit und als zart besaitet beschrieben. Laut Fachliteratur ist Hochsensibilität angeboren und/oder erworben. Sie zeichnet sich unter anderem durch ein feines Gespür, tiefes Empfinden und Verstehen aus. Eine „dünne Haut“ lässt viele Außenreize hereinströmen und führt schneller an die Belastungsgrenze.

In unserer Kulturgesellschaft erfahren hochsensible Menschen immer noch negative Zuschreibungen, weil sie nicht dem Ideal unserer Gesellschaft entsprechen. Eigenschaften wie Extravertiertheit und tough sein werden durch Filme, Werbung und Kommerz vermittelt. Am Arbeitsplatz, in der Familie, bei Freund*innen sehen sich hochsensible Menschen mit unterschiedlichen Problemen konfrontiert. Dabei spielen unter anderem Belastbarkeit, Umgang mit vielen Menschen und Emotionen eine wichtige Rolle.

Aus dem Gefühl des Anderssein kommen viele Hochsensible in die HSP-Selbsthilfegruppe. Die von den Teilnehmer*innen eingebrachten Themen werden in der HSP-Selbsthilfegruppe diskutiert. Dabei bildet der vertrauensvolle Umgang den Rahmen für eine offene Diskussion. Im Mittelpunkt steht das Gehört werden, der Erfahrungsaustausch und die Erkenntnis, nicht allein mit diesen Themen zu sein. Hilfreiche Tipps können in der Gruppe auf Wunsch gegeben werden.

Interessierte HSP können jederzeit zu den Gruppenterminen dazu kommen. Sie finden an jedem 2. und 4. Donnerstag von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr im KISS statt. Informationen hierüber erteilt das KISS Stuttgart.

Infos und Kontakt

über KISS Stuttgart
0711 6406117
info@kiss-stuttgart.de

Bild: Mensch hält sich den Kopf