Aktionsgemeinschaft Stuttgart der Angehörigen psychisch Kranker e.V.

Das Zusammensein in der Familie ist auf einmal anders, man kann sich keinen Reim machen, warum ein Familienmitglied so verändert ist, der Sohn, die Tochter, der Partner … unzugänglich ist, sich zurückzieht oder nicht zur Ruhe kommen kann oder Vorwürfe macht. Am Anfang steht in der Familie Ratlosigkeit, Angst aber auch Wut. Mit wem kann man darüber sprechen? Oft ist es nicht einmal in der eigenen Familie möglich! Auch kann es zu Schuldzuweisungen kommen. Die Angehörigengruppe kann in vielfacher Weise weiterhelfen.

Die Angehörigengruppe Stuttgart blickt auf ein über 50-jähriges Bestehen zurück. Von Anfang an hatte sich eine gute Struktur entwickelt: ein monatlicher Referentenabend und ein monatlicher Ausspracheabend. An den Referentenabenden erfahren wir viel Wissenswertes von Expert*innen über die psychiatrische Versorgung und die facettenreichen Hilfsangebote vor Ort, sei es Wohnen, Arbeiten, berufliche Beratung und nicht zuletzt die Gemeindepsychiatrischen Zentren (GPZ). Umfangreiches Wissen bringt uns weiter, stärkt unser Selbstwertgefühl und gibt uns Zuversicht.

An den Ausspracheabenden kann man ungeschönt das ganze Ausmaß der eigenen Hilflosigkeit, Angst und des Nichtweiterwissens schildern, man wird verstanden, viele haben Ähnliches durchgemacht. Erfahrungen von anderen Angehörigen zeigen, es gibt einen Weg, geben uns Mut, Geduld aufzubringen. Entlastend für uns Angehörige ist, dass wir über eigene Schuldgefühle sprechen können, auch zu bekennen, dass es uns schwerfällt, mit dem Stigma der psychischen Erkrankung unseres Angehörigen umzugehen, ganz zu schweigen davon, dass auch Verwandte, Nachbarn usw. uns Schuld zuweisen und genau wissen, was wir angeblich falsch gemacht haben.

In der Gemeinschaft der Gruppe erleben wir Angehörige, die ihre Situation bewusst akzeptieren und sich nicht vor der Gesellschaft verstecken, was für den weiteren Verlauf der Erkrankung möglicherweise nicht unwichtig ist. Wir sehen Angehörige, die wieder mehr mit gutem Gewissen nach sich selbst schauen und aufrecht und zufrieden durchs Leben gehen können. Wir erleben Angehörige, die sich nicht nur für ihr erkranktes Familienmitglied engagieren, sondern auch für gute Versorgungsstrukturen vor Ort und in der Gesellschaft. Dadurch sind wir gut vernetzt und können manches auf kurzem Weg klären.

Wollen Sie uns unverbindlich kennenlernen? Sie sind herzlich willkommen!

Infos und Kontakt

Aktionsgemeinschaft Stuttgart der Angehörigen psychisch Kranker e.V.
www.angehoerigestuttgart.de

Bild: Aktionsgemeinscahft Stuttgart der Angehörigen psychcisch Kranker e. V.